Back to Top

Welpen & Junghunde fördern

Spinone puppy

Welpen und Junghunde sind Neulinge in unserer Welt. Sie wissen nicht, wie der Hase läuft und haben keine Ahnung, was die Gesellschaft von einem "guten Hund" erwartet. Junge Hunde sind glücklich - einfach so. Wir finden, dass Glück und Zufriedenheit tolle Grundlagen sind und glauben, dass Ihr Kleiner seine positive Einstellung und Neugierde gegenüber dem Leben behalten soll.

Welpen
Der Welpe weiss noch nichts von Hunde-Knigge und Höflichkeit. Er kennt die Menschen noch wenig und weiss nicht, warum ihr Regenschirm wie ein Stock aussieht. Er weiss nicht, dass er nicht allen 'hallo' sagen muss, die ihn knuddeln wollen. Weil Ihr Welpe diese Dinge nicht weiss, sind Sie da, um ihn zu begleiten.

Die Welpenzeit ist grundlegend für eine gesunde Entwicklung und prägt Ihren Kleinen tatsächlich für ein ganzes Hundeleben lang. Eine gute Basis ist daher wichtig. Gute Sozialisierung hat aber nichts damit zu tun, dass der Welpe möglichst viele neue Hunde aufs Mal kennenlernt und jeden Tag mit neuen Eindrücken konfrontiert wird. Auch Hunde brauchen Zeit zum Lernen und es ist daher wichtig, das Gleichgewicht zwischen Ruhe und Aktivität zu finden. Unser Hauptanliegen in den Welpenstunden ist der Aufbau der Beziehung zu Ihnen als Hundehalter und das schrittweise vertraut werden mit der Umwelt.

Um Ihrem Zwerg einen optimalen Start zu ermöglichen, bieten wir die Welpenförderung nur im Einzelunterricht an. Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen, dass die Sozialkontakte dabei zu kurz kommen. Wir werden im Unterricht von erwachsenen Helferhunden unterstütz und bei der Arbeit in der Natur treffen wir ganz von allein auf andere Menschen, Hunde oder auch mal ein Büsi, Schaf oder eine Kuhherde.

Junghunde
Die Junghundezeit ist eine Zeit voller Veränderungen. Oft ist dieser so spannende Abschnitt aber mit Verhaltensveränderungen verbunden, die für den Menschen erst mal schwierig zu verstehen sind. Gerade in der Pupertät werden viel Hunde ins Tierheim gegeben, weil die Besitzer mit ihnen überforderert sind. Was jetzt zählt, sind Geduld, Klarheit und auch Verantwortungsbereitschaft gegenüber seinem Hundeteenager. Bei dogs in balance konzentrieren wir uns darauf den Junghunden Sicherheit und faire Grenzen zu vermitteln und arbeiten weiterhin an der Beziehung zwischen Hund und Halter. Der junge Hund soll lernen dürfen und wir zeigen Ihnen gerne, wie Sie seinen Entdeckungsdrang in geregelte Bahnen lenken.

Je nach Reife und Entwicklungsstand der Hunde unterrichten wir im Einzel- oder Kleingruppenunterricht. Wo es sinnvoll ist, setzen wir weiterhin Helferhunde ein. Genau wie bei erwachsenen Hunden unterrichten wir praktische Fertigkeiten für den Alltag und lernen durch genaues Beobachten, was dem Junghund Vertrauen, Sicherheit und Freude vermittelt.