Back to Top

Nora Plattner

Ich wurde 1985 geboren und bin am Stadtrand von Züri mit einer Mischlingshündin aufgewachsen. Durch meine Arbeit als Schafhirtin bin ich dann später zu meinem ersten eigene Hund gekommen. Buuy, ein Border Collie, kam mit 4 Monaten zu mir und ist der Grund, warum ich heute nebenberuflich als Ausbildnerin für Mensch und Hund arbeite. Er stellte mein ganzes Leben auf den Kopf und heute kann ich sagen: das war doch tatsächlich das Beste, was mir passieren konnte!

Wie es sich im Kanton Züri gehört, besuchte ich mit Buuy Welpenstunden und danach einen Erziehungskurs. "Cool, das wird sicher lässig" dacht ich mir. Aber irgendwie war da gar nix mit Spass und es lief auch so gar nichts nach Plan. Unsere Hundetrainerin war mit meinem "hyperaktiven" Zwirbel überfordert, genauso wie ich auch. Unterwegs gab es überall gut gemeinte (aber wenig durchdachte:) Ratschläge und ich wusste bald nicht mehr, wo mir der Kopf stand. Lösungsansätze nach Schema F griffen konsequent ins Leere. Mein Border war so gar kein Border, wie sich das die ganze Welt offensichtlich vorstellte. Nach unzähligen schlaflosen Nächten und Spaziergängen, die regelässig mit viel Drama und Gebrüll endeten, entschloss ich mich, die Sache selbst in die Hand zu nehmen, um mir und meinem Vierbeiner zu dem entspannten und vor allem freudigen Alltag zu verhelfen, den wir uns beide wünschten.

In meinem Unterricht möchte ich ein solides Verständnis für das Wesen Hund vermitteln, so dass jeder Halter lernt, sich auf sich und seinen Vierbeiner verlassen zu können und die Zeit zusammen zu geniessen. Bei Schwierigkeiten ist es mir wichtig lösungsorientiert vorzugehen. Wir bauen bei der Arbeit darauf auf, was gut klappt und Spass macht und stecken uns erreichbare Ziele. Bei all dem Lernstoff soll natürlich die Freude am gemeinsamen Tun nicht zu kurz kommen. Es gibt genug Zeit zum Schnüffeln, Spielen, Relaxen, Zuschauen und dadurch ganz nebenbei Gelassenheit, Selbstvertrauen und Souveränität im Alltag immer weiter auszubauen.

Viele ganz unterschiedliche Menschen, Arbeitsansätze und Erlebnisse haben mich auf meinem Weg geprägt und fliessen heute in meinen Unterricht ein. Für das Leben und Arbeiten mit Hunden durfte ich von Reny Wicki und Nicole Fröhlich (NF Ausbildungszentrum) ganz viel lernen. Einen tieferen Einblick in das Lernverhalten unserer Fellnasen und die Arbeit über positive Verstärkung ermögliche mir die Ausbildung mit Ute Blaschke-Berthold (cumcane familiari), welche ich im Dezember 2017 erfolgreich abgeschlossen habe. Weiterbildung im vielfältigen Kyno-Bereich sind und bleiben mir wichtig. Ich erweitere gerne meinen Horizont und besuche daher regelmässig Seminare im In- und Ausland.

  • Basisfachausbildung Hundetrainerin cumcane familiari (2017)
  • Ausbildung zur NF Welpen- und Junghundeleiterin mit Zusatz SKN (2015)
  • Hundeführerausbildung bei Reny Wicki und Nicole Fröhlich (2013)